Baha'i News -- Unwort des Jahres 2001: Gotteskrieger dpa vom 22. Januar 2002 (bezieht sich zwar nicht auf den Weltreligionstag, steht aber in thematischem Zusammenhang)

Unwort des Jahres 2001: Gotteskrieger

Das «Unwort» des Jahres 2001 heißt «Gotteskrieger». In der Begründung der Jury heißt es: «Kein Glaube an einen Gott gleich welcher Religion kann einen Krieg oder gar Terroranschläge rechtfertigen.» Die Bezeichnung werde vor allem in akustischen Medien oft ohne kritische Distanz gebraucht.

Auf Platz zwei kam der «Kreuzzug» als Umschreibung der militärischen Vergeltung. Auf Rang drei wurde die «extrem verharmlosende Benennung» von Osama bin Laden als Topterrorist gesetzt.

Die Formulierungen wurden aus rund 1400 Zuschriften mit 727 verschiedenen Vorschlägen ausgewählt. Mit dem «Unwort» werden Begriffe gerügt, «welche die Erfordernisse sachlicher Angemessenheit und humanen Miteinanders besonders deutlich verfehlen».


©Copyright 2002, dpa

Page last updated/revised 030302
Return to the Bahá'í Association's Main Web Page